Zwinger vom Hochzeitspalast © 2018
Deutscher Schäferhundzwinger Hochzeitspalast vom
Letzte Aktualisierung 26.11.2017
Als ich 7 Jahre wurde, kaufte mein Vater, Volker Pufahl, unsere 2. Flocke. Sie war ein lieber Familienhund, mit dem ich sehr viel Spaß hatte.
Nach vielen Jahren ohne Hund konnte ich meine Familie überzeugen, dass es ohne Hund auf dem Hof einfach nicht geht. Im Frühjahr 2006 bekam ich meine 3. Flocke - Jogi von der Lackiererei - als Welpe. Bei ihr bewahrheitete sich, dass alle Guten Dinge drei sind. Nach Ausdauer- und Begleithundprüfung, was für 2 Anfänger schon eine große Herausforderung ist, folgte die Schutzhund I Prüfung mit Zuchtzulassung. Anschließend ging es zur Körung. Die Schutzhund II absolvierten wir ganz schnell, da meine Flocke ihren ersten Wurf bekommen sollte. Das Ganze hat 4 Monate gedauert. In der Zuchtzeit, von Herbst 2010 bis Sommer 2011, erblickten in 2 Würfen jeweils 6 Welpen das Licht der Welt. Ein weiterer Höhepunkt war im September 2011 die Bundessiegerzuchtschau in Nürnberg, als meine Flocke “Vorzüglich 77” erhielt. Es folgte die Schutzhund III, die IPO 3 Prüfung und die Körung auf Lebenszeit. Im Herbst 2012 nahmen wir gemeinsam am Landesgruppen Frauenpokal teil und kamen auf den 3. Platz. Kurz darauf bestand Flocke auch die FH 2 mit 90 Punkten.
Im Frühjahr 2012 wurde der Zwinger “vom Hochzeitspalast” vom SV anerkannt und eingetragen. Der Zwingername entstand durch unseren gastronomischen Betrieb, die Anecon Hotels GmbH, die unter anderem den Hochzeitspalast seit mehr als 15 Jahren erfolgreich führt. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zu meinem Zwinger. Mein Ziel ist es, gesunde, im Wesen feste und temperamentvolle Deutsche Schäferhunde zu züchten und auszubilden.
Ich bedanke mich bei meiner Familie für die Unterstützung und bei Andreas Poch für seine langjährige Hilfe bei der Ausbildung meiner Hunde. Anne Pufahl
Schon im frühen Kindesalter hatte ich Kontakt zu Deutschen Schäferhunden. Mein Bruder, Sven Pufahl, bekam Anfang der 80er Jahre seine erste Schäferhündin, Flocke vom Heiteren Blick, die er sehr erfolgreich ausbildete. Auf dem Bild bin ich, im Alter von ca. 2 Jahren, mit meinem Bruder Lars Pufahl zu sehen.
Zwinger vom Hochzeitspalast © 2018
Deutscher Schäferhundzwinger Hochzeitspalast vom
Letzte Aktualisierung 26.11.2017
Nach vielen Jahren ohne Hund konnte ich meine  Familie überzeugen, dass es ohne Hund auf dem  Hof einfach nicht geht. Im Frühjahr 2006 bekam  ich meine 3. Flocke  - Jogi von der Lackiererei - als Welpe.    Bei ihr bewahrheitete sich, dass alle Guten Dinge drei sind. Nach Ausdauer- und Begleithundprüfung, was für 2 Anfänger schon eine große Herausforderung ist, folgte die Schutzhund I Prüfung mit Zuchtzulassung. Anschließend ging es zur Körung.  Die Schutzhund II absolvierten wir ganz schnell, da meine Flocke ihren ersten Wurf bekommen sollte. Das Ganze hat 4 Monate gedauert. In der Zuchtzeit, von Herbst 2010 bis Sommer 2011, erblickten in 2 Würfen jeweils 6 Welpen das Licht der Welt.  Ein weiterer Höhepunkt war im  September 2011 die Bundessieger- zuchtschau in Nürnberg, als meine  Flocke “Vorzüglich 77” erhielt.  Es folgte die Schutzhund III, die IPO 3 Prüfung und die Körung auf  Lebenszeit.    Im Herbst 2012 nahmen wir gemeinsam am Landesgruppen Frauenpokal teil und kamen auf den 3. Platz. Kurz darauf bestand Flocke auch die FH 2 mit 90 Punkten. Im Frühjahr 2012 wurde der Zwinger “vom Hochzeitspalast” vom SV anerkannt und eingetragen. Der Zwingername entstand durch unseren gastronomischen Betrieb, die Anecon Hotels GmbH, die unter anderem den Hochzeitspalast seit mehr als 15 Jahren erfolgreich führt. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zu meinem Zwinger.  Mein Ziel ist es, gesunde, im Wesen feste und  temperamentvolle Deutsche Schäferhunde zu züchten und auszubilden.  Ich bedanke mich bei meiner Familie für die Unterstützung und bei Andreas Poch für seine langjährige Hilfe bei der Ausbildung meiner Hunde.   Anne Pufahl  Als ich 7 Jahre wurde, kaufte mein Vater, Volker Pufahl, unsere 2. Flocke. Sie war ein lieber Familienhund, mit dem ich sehr viel Spaß hatte. Schon im frühen Kindesalter hatte ich Kontakt zu Deutschen Schäferhunden. Mein Bruder, Sven Pufahl, bekam Anfang der 80er Jahre seine erste Schäferhündin, Flocke vom Heiteren Blick, die er sehr erfolgreich ausbildete. Auf dem Bild bin ich, im Alter von ca. 2 Jahren, mit meinem Bruder Lars Pufahl zu sehen.